Fassadensanierung: Geld sparen mit Wärmedämmung

Es liegt in der Natur einer Fassadensanierung, dass diese meist erst dann erfolgt, wenn die Fassade bereits den Zenit ihres Schaffens überschritten hat. Der Putz bröckelt, Risse entstehen und die Wärmedämmtechnik ist unter Umständen bereits überholt. Da stellt sich die Frage: Welche Kostenvorteile ergeben sich durch eine Fassadensanierung?

Eine „Fassadensanierung“ kann Unterschiedliches bedeuten

Kosten der Fassadensanierung

Die Maßnahmen, welche im Rahmen einer Fassadensanierung durchgeführt werden, können unterschiedlich ausfallen. Ein neuer Anstrich mit hydrophober Farbe, das Verspachteln von kleineren Rissen und eine Komplettsanierung können alle in den Bereich einer Fassadensanierung fallen. Dementsprechend variabel sind die Einsparpotenziale der verschiedenen Tätigkeiten.

Ebenfalls von entscheidender Bedeutung ist, auf welchem technischen Stand sich das Gebäude vor der Sanierung befindet. Wurde vor 15 oder 20 Jahren bereits einmal eine Wärmedämmung verbaut, ist das Einsparpotenzial geringer, als bei der Sanierung einer 40 Jahre alten Dämmung.

Fassade sanieren und Potenziale nutzen

Fassadensanierung- Kosten

Die Fassade zu sanieren kann ein lohnenswertes Unterfangen sein. Je nach Kostenaufwand und angewendeter Finanzierungsmethode amortisiert sich die Sanierung durch die eingesparte Energie von selbst. Denken Sie darüber nach, beim Streichen der Fassade diese gleich dämmen zu lassen. Besonders bei älteren Fassaden wirkt sich dies positiv auf Wert und Energieeffizienz der Immobilie aus.

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt für größere Fassadensanierungen bestimmte Richtwerte zur Energieeffizienz vor. In den meisten Fällen sind diese mit modernen Methoden zu erreichen. Es lohnt sich, bereits jetzt an die Zukunft zu denken und noch bessere Werte zu erreichen. Eine hochwertige Wärmedämmung hält für Jahrzehnte vor und liefert gleichbleibend exzellente Qualität.

Fassadensanierung als Schutz für das Gebäude

Fira Fassadensanierung

Mit einer professionell durchgeführten Fassadensanierung verbessert sich sowohl die Energieeffizienz des Gebäudes als auch das Wohnklima für die Bewohner. Dies ist besonders dann der Fall, wenn es durch Schäden an der Fassade zuvor beeinträchtigt wurde. Eine solche Problematik kann beispielsweise durch Risse entstehen – kalte Luft und Feuchtigkeit dringen in das Gebäude ein, während warme Luft nach außen entweicht. Strukturelle Schäden sind in einem solchen Fall ebenfalls denkbar. Entdecken Sie Risse an Ihrer Fassade, sollten Sie in jedem Fall einen Experten um Rat fragen.

Erfolgt die Fassadensanierung in einem frühen Stadium, beispielsweise durch eine neue und attraktive Verputzung, kann dies bereits zu Einsparungen führen, sowohl durch die Wiederherstellung der Schutzfunktion als auch durch die Vermeidung von teuren Folgereparaturen. Die Fassade rechtzeitig zu sanieren, ist daher als prophylaktische Maßnahme anzuraten. Das Haus gewinnt darüber hinaus durch ein attraktives Äußeres an Wert.

Fazit: Fassadensanierung – eine Wertanlage

Allgemeine Kosten der Fassadensanierung

Auf dem Immobilienmarkt ist eine aktuelle Fassadendämmung im Angesicht des immer stärker werdenden Umweltbewusstseins ein Vorteil. In den meisten Fällen wird sich eine Fassadensanierung durch die zu erzielenden Einsparungen über ihre Lebensdauer hinweg mehr als nur amortisieren. Wie viel sich letzten Endes einsparen lässt, hängt stark von den Ausgangsbedingungen und dem gewünschten Ziel ab. Es gibt viele Wege, eine Fassade zu dämmen und zu sanieren.

Wenn Sie mehr über die Einsparpotenziale Ihres Objekts erfahren möchten, können Sie sich an unsere erfahrenen FIRA®-Fachberater wenden. Teilen Sie uns in Ihrer Anfrage mehr Informationen mit oder kontaktieren Sie uns per Telefon und E-Mail.

Jetzt kostenloses Angebot anfordern!