Wetterfeste Fassaden

Wetterfeste Fassaden gibt es in vielen unterschiedlichen Variationen. Zu Klassikern wie dem verputzten Wärmedämmverbundsystem (WDVS) oder der vorgehängten hinterlüfteten Fassade gesellen sich in den letzten Jahren zunehmend auch extravagantere Lösungen, wie zum Beispiel großflächige Verglasungen. Auch Nachweise der Arbeit mit neuen Baustoffen, wie verschiedenen Metallen und Metalllegierungen, finden sich an Hauswänden. Entscheidend ist neben der Qualität der außen verwendeten Baustoffe zudem, was in der Fassade steckt.

Wetterfeste Fassaden: die Wärmedämmung

Eine wetterfeste Fassade muss Sturm, Sonne, Schnee und Regen sowie die damit verbundenen Temperaturunterschiede klaglos ertragen können. Mitentscheidend für den Erfolg eines solchen Unterfangens ist eine hochwertige Wärmedämmung, die im Sommer die Hitze draußen- und im Winter die Wärme innenhält. Bei einer Fassadensanierung sollten zunächst die aktuellen Energiekosten sowie Zustand und Einfluss der alten Dämmung festgehalten werden. Im Anschluss kann bereits grob abgeleitet werden, welche Art der Fassadendämmung im Kosten-Nutzen-Verhältnis die effektivste Methode zur Energieersparnis und zur Verbesserung des Wohnklimas darstellt.

Bei FIRA Fassaden haben wir uns unter anderem auf den Einbau von Klimaschutzfassaden spezialisiert. In diesem Verfahren tragen wir im Rahmen eines individuellen energetischen Sanierungskonzeptes auf das Mauerwerk ein Wärmedämmverbundsystem auf. Die Materialien für das WDVS können Sie in enger Absprache mit unseren Experten auswählen. Im Anschluss wird die Gebäudehülle neu verputzt und mit einer unserer effektiven, auf bionischen Wirkprinzipien beruhenden Fassadenbeschichtungen versiegelt. Auch dämmenden Leichtputz verwenden wir, zum Beispiel in einem Dämmputzsystem.

Allein durch die Aktualisierung einer Wärmedämmung lassen sich bis zu 30 Prozent der entstehenden Heizkosten einsparen. WDVS sind überaus langlebig, wodurch sich Amortisation und folgende geringere Kosten über die Lebenszeit der Fassade verbessern.

Wetterfeste Fassaden: Fassadenverkleidung

Für die Verkleidung einer wetterfesten Fassade gibt es zahlreiche Optionen. Diese reichen vom klassischen Putzsystem mit WDVS über Ziegel oder Paneele mit vorgehängter hinterlüfteter Fassade bis hin zu modernen Werkstoffen wie Kupfer, Aluminium oder Keramik, die in Verbindung mit unterschiedlichen Fassadensystemen eingesetzt werden. Tatsächlich definiert sich die Wetterfestigkeit einer Fassade ebenfalls über die Verkleidung. Diese sollte mit großer Sorgfalt verbaut sein, um die Integrität der Gesamtfassade sicherzustellen. Lücken in der Außenhaut oder undichte Stellen werden auch bei einer hochwertigen Fassadendämmung schnell zu Hotspots, an denen große Mengen Energie verloren gehen können.

Das dritte wichtige Element einer wetterfesten Fassade ist ihr Schutz vor Hitze, Nässe und Feuchtigkeit. Neben dem Energieverlust kann eine undichte Stelle an der Gebäudewand dazu führen, dass Feuchtigkeit eindringt. Gerade im Winter, wenn das Wasser bei Minustemperaturen gefriert, besteht so ein erhöhtes Risiko für Risse oder Abplatzer an einer Putzfassade. Je höher der Schaden mit der Zeit wird, desto weniger wetterfest wird in der Konsequenz die Fassade. Solche Komplikationen treten bei Putzfassaden insbesondere dann auf, wenn der Oberputz nass wird oder durch Regen beziehungsweise Schnee von Feuchtigkeit durchsogen ist. Aus diesen Gründen gewähren wir auf die bionischen Wirkprinzipien der Fassadenbeschichtungen mit Lotus-Effect® und Dryonic®-Effect aus unserem Sortiment fünf Jahre Zusatzgarantie. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gerne helfen wir Ihnen im unverbindlichen Gespräch mit einem unserer FIRA® Fassaden-Berater weiter. Senden Sie uns eine Anfrage!

Jetzt kostenloses Angebot anfordern!

Deutscher Marktführer mit über 2.000.000 m2 sanierter Fassadenfläche.

Profitieren Sie von unserer 25-jährigen Erfahrung als Fachunternehmen mit über 7.000 Projekten bundesweit, davon über 5.000 Bauvorhaben in Sachsen, Berlin und Brandenburg. Referenzen

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenfreies und unverbindliches Informationsgespräch durch einen Fachberater der FIRA® Fassaden Spezialtechnik GmbH.

Infotelefon: +49 351 25 70 921

* Die FIRA® FASSADEN SPEZIALTECHNIK GMBH hat sich auf die Energetische Sanierung von Wohngebäuden spezialisiert. Die FIRA® ist Systemspezialist und Fachunternehmen für hochwertige Fassadensanierungen, Flächengestaltungen und individuellen Bauleistungen. Marktführer in der hochwertigen Beschichtung von Fassaden und Deutschlands größter Verarbeiter von Lotusan mit der LOTUS_EFFECT®-TECHNOLOGIE.

Jetzt kostenloses Angebot anfordern!